FAQs

Hier beantworte ich Euch die häufigsten Fragen zu den Shootings und zum Ablauf.

Allgemeines

Kann ich jemanden zum Shooting mitbringen?


Natürlich gerne! Eine helfende Hand ist immer von Vorteil. Allerdings würde ich gerade bei Tieraufnahmen darum bitten, nicht mehr als zwei Leute mitzubringen. Es entsteht sonst zuviel Unruhe, die sich leicht auf das Tier überträgt.




Warum kann ich meine Bilder nicht direkt bekommen?


Ich fotografiere die Bilder im RAW-Format. Dies ist ein unkomprimiertes digitales Negativ, welches erst mit speziellen Programmen "entwickelt" wird. Dort wird unter anderem die Belichtung, der Weißabgleich oder die Schärfe reguliert. Danach folgt der Feinschliff in Photoshop. Störende Bildelemente wie Zäune oder Leinen etc. werden dort wegretuschiert. Selbst der ganze Farblook sowie die Bildstimmung können so stark verändert werden. Ich lege sehr viel Wert auf meine Nachbearbeitung und gebe nur bearbeitete Bilder raus. Einen Einblick hierzu gebe ich Euch unter >> Bildbearbeitung




Ich möchte auch Bilder mit meinem Tier haben, was soll ich anziehen?


Bitte tragt möglichst neutrale und gedeckte Farben und keine Shirts oder Pullover mit auffälligen Prints oder wilden Mustern. Es soll nachher ein harmonisches Gesamtbild entstehen. Auch sollte die Farbe der Kleidung zur Fellfarbe des Tieres passen. Wenn Ihr Euch unsicher seid, fragt einfach nach und wir besprechen die Kleiderauswahl vorher.




Wann bekomme ich die fertigen Bilder?


Einige Tage nach dem Shooting erhaltet ihr die Auswahlgalerie eurer Bilder. Nach Auswahl bearbeite ich die Bilder, dies kann je Auftragslage kann es allerdings 2-4 Wochen dauern. Abzüge und Fotoprodukte haben ebenfalls Produktionszeit und müssen ggfs. hinzugerechnet werden. Ich versuche Euch aber während des Shooting schon eine ungefähre Einschätzung zu geben und halte Euch auf dem Laufenden. Ich versuche die Wartezeit für euch immer relativ kurz zu halten.




Wann finden die Shootings statt?


Die Shooting-Termine finden vor allem unter der Woche abends oder am Wochenende statt, in den Wintermonaten nur am Wochenende. In der Outdoor-Saison in den Frühlings- und Sommermonaten bieten sich für Shootings die letzten zwei Stunden vor Sonnenuntergang an, dann ist das Licht besonders weich und warm. Home-Shootings nach Absprache, ein kleines mobiles Mini-Studio ist vorhanden.




Die Sonne scheint nicht, können trotzdem Fotos gemacht werden?


Hartes, pralles Mittagslicht ist der Graus eines jeden Fotografen. Perfekt ist ein wolkenfreier oder leicht bewölkter Himmel nach Sonnenaufgang oder vor Sonnenuntergang. Das heißt aber ganz und gar nicht, dass man Mittags oder ohne Sonne keine Fotos machen kann! Ganz im Gegenteil, ein bewölkter Himmel wirkt wie ein natürlicher Diffusor und zaubert weiches Licht. Allerdings sollte der Himmel nicht zu dunkel sein und kein Dauerregen angesagt.




Was passiert, wenn es am Shootingtag regnet?


Ein kurzer Schauer macht gar nichts, aber sollte wirklich Regenwetter angesagt oder der Himmel düster und wolkenverhangen sein, wird der Termin auf Wunsch kostenlos verschoben. Bei absehbar wechselhaftem Wetter gebe ich auch oft direkt einen Ausweichtermin.




Hast Du auch ein Studio?


Nein, ich habe kein Studio. Ich mag natürliches Licht und fotografiere hauptsächlich Outdoor. Je nach Art der gewünschten Aufnahmen (zum Beispiel für Welpenfotografie oder Hauskatzen) biete ich jedoch auch Home-Shootings an und bringe ein mobiles Ministudio mit - bitte anfragen!




Was darf ich mit den Fotos anschließend machen?


Du hast an den Bildern ein privates Nutzungsrecht, das bedeutet, Du kannst die Bilder beliebig ausdrucken, Abzüge machen, Wandbilder für Dein Zuhause drucken, Deiner Oma eine Tasse mit dem Bild schenken, Fotobücher damit gestalten und vieles mehr. Bei Veröffentlichung im Internet bitte ich Dich, die weboptimierte Version mit Wasserzeichen zu verwenden und mich als Urheber zu nennen. Eine gewerbliche/kommerzielle Nutzung ist ohne gesonderte Absprache immer untersagt. Du darst die Bilder also nicht an Dritte weiterverkaufen, in Bilddatenbank hochladen oder ähnliches. Auch darfst Du damit nicht an Fotowettbewerben teilnehmen.




Wo finden die Shootings statt?


Mein Einzugsgebiet liegt in und um Mönchengladbach am Niederrhein + ca. 40km Umkreis, z.B. Viersen, Grefrath, Kempen, Korschenbroich, Willich, Krefeld, Heinsberg, Brüggen, Nettetal, Niederkrüchten, Erkelenz, Wegberg etc. Weitere Anfahrten nur auf Anfrage. Ab 25km Anfahrt berechne ich 0,50€ pro km Anfahrtspauschale.




Was darf die Fotografin anschließend mit den Bildern machen?


Als Fotograf sind meine Arbeiten mein Aushängeschild und bin von der Veröffentlichung meiner Referenzen abhängig. Deshalb veröffentliche ich regelmäßig meine Fotos auf meiner Webseite und in Social Media Kanälen. Auch für Flyer, Visitenkarten, Postkarten, Kalender zu Werbezwecken oder als Give-Aways für meine Kunden verwende ich die Fotos aus meinen Shootings. Desweiteren nehme ich regelmäßig an Fotowettbewerben teil. Dies alles gilt grundsätzlich erstmal nur für reine Tieraufnahmen. Seid ihr mit auf dem Bild, hole ich mir dafür gesondert Eurer Einverständnis ein.
Seid ihr absolut gegen eine Veröffentlichung aller Bilder als dem Shooting, berechne ich zusätzlich eine Gebühr von 80€.





Hund

Was muss ich zum Hunde-Shooting mitbringen?


Bei einem Hundeshooting solltest Du nach Möglichkeit ein paar Leckerchen mitbringen und eventuell auch ein Spielzeug, um die Aufmerksamkeit deines Hundes zu bekommen. Eine Bürste sowie ein Handtuch oder Lappen sind bei Outdoor-Shootings auch immer sinnvoll. Wenn Dein Hund nicht alleine laufen kann eignet sich am besten ein schmales, unauffälliges Halsband. Eine Schleppleine bringe ich immer zum Shooting mit.




Mein Hund hört nicht und kann nicht frei laufen, kann ich trotzdem ein Shooting buchen?


Natürlich ist ein gut ausgebildeter Hund ein idealer Shootingpartner, aber auch eher die Seltenheit. Vor allem Welpen oder nicht gut hörende Hunde sind zwar eine Herausforderung – aber mit Geduld und viel gutem Zureden entstehen auch hier meist sehr schöne Bilder. Wir können hier auf einer abgezäunten Hundewiese, im Garten oder auch an allen anderen Locations mit Schleppleine arbeiten, die nachher wegretuschiert wird. Sicherheit geht hier immer vor!





Pferd

Wie muss ich mich auf ein Pferde-Shooting vorbereiten?


Natürlich sollte das Pferd frisch geputzt oder evtl. sogar gewaschen sein. Auch das benötigte Equipment sollte gepflegt sein. Es eignet sich zum Beispiel ein schönes Lederhalfter, eine Trense oder ein Vorführzaum. Ein Repertoire an retuschierbaren Knotenhalftern bringe ich gerne zum Shooting mit; diese eignen sich je nach Pferd aber nur für Fotos am Stall oder im eingezäunten Gelände. Leckerchen können gerne mitgebracht werden, allerdings bitte keine Äpfel oder ähnliches, die Schaum produzieren. Ein Lappen oder Feuchttücher sollten immer dabei sein. Gerade bei Pferdeshootings ist auch eine weitere helfende Hand immer ratsam.




Welche Location eignet sich für Pferde-Shootings?


Für Pferdebilder arbeitet man mit möglichst langen Brennweiten. Wichtig ist also ausreichend Platz zwischen mir als Fotografin, dem Pferd und dem Hintergrund. Optimal sind weitläufige Wiesen und Felder mit ruhigem Hintergrund und mit möglichst wenig störenden Elementen.





Katze

Was muss ich bei einem Katzen-Shooting beachten?


Katzen sind sehr eigenwillige Wesen und lassen sich oft nicht steuern. Wichtig ist, dass der Stubentiger aufgeschlossen fremden Menschen gegenüber ist. Die neugierigen Katzen sind meist die besten Shooting-Partner! Oft kann man bei Katzen-Shootings die Motive nicht sehr planen und man muss meist schauen, welche Motive sich im Shooting ergeben. Als Location ist ein Garten oder ggfs. Balkon ideal, bei reinen Wohnungskatzen ein großer heller Raum. Du bist Züchter und möchtest gerne einen kompletten Wurf fotografieren lassen und die Entwicklung in den ersten Wochen festhalten? Gerne mache ich Dir ein individuelles Angebot und bringe ein mobiles Mini-Studio mit!





© 2020 by  Angela Blewaska  |   IMPRESSUM   |   AGBs  |  Datenschutzerklärung

Keine Ausweisung der Mehrwertsteuer gemäß § 19 UStG.